Sie sind hier: Freizeit - Kultur - Kinder- und Jugendbuchwettbewerb

Wettbewerb für Kinder- und Jugendliteratur „Auf Schmetterlings- und Schwanenflügeln“ der Stadtgemeinde Schwanenstadt in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bordano (Friaul), dem Studienzentrum für Jugendliteratur „Alberti“ in Triest, dem Circolo Culturale „Athena“ in Belpasso und Catania sowie der Universität Salzburg (Fachbereich Romanistik) 

Geschichte des Bewerbes
Die Stadtgemeinde Schwanenstadt hat erstmals im Jahre 2003 den internationalen Kinder- und Jugendbuchwettbewerb „Auf Schwanenflügeln“ in Zusammenarbeit mit den oben erwähnten Partnern ausgeschrieben. Teilnehmende kamen aus Salzburg, Oberösterreich, der Bundesrepublik Deutschland, aus Italien, Rumänien und den USA. Aufgrund der kulturellen Zusammenarbeit zwischen der Stadtgemeinde Schwanenstadt und der Gemeinde Bordano wurde beschlossen, den Wettbewerb mit Beginn des Jahres 2004 „Auf Schmetterlings- und Schwanenflügeln“ („Sulle ali delle farfalle e dei cigni“) zu nennen, um in diesem gemeinsamen Titel an die Symbole der beiden Gemeinden zu erinnern.

Um den Werdegang der Zusammenarbeit und die Geschichte des Wettbewerbes von Bordano zu erklären, sei hier kurz auf die Grundlagen der dortigen Initiative verwiesen:
Der Wettbewerb „Sulle ali delle farfalle“ („Auf Schmetterlingsflügeln“) in Bordano (Friaul)

Bordano wurde 1976 vom Erdbeben völlig zerstört. Vor allem ist es dem damaligen Bürgermeister und heutigen Landesrat Enore Picco zu verdanken, dass man sich auf die eigenen Wurzeln besonnen und das noch Vorhandene zu kulturellem Leben erweckt hat. Bereits seit dem vorigen Jahrhundert gibt es wissenschaftliche Untersuchungen zu den in Bordano vorkommenden Schmetterlingsarten, denn aufgrund des besonderen Mikroklimas in der Gemeinde gibt es 523 unterschiedliche Familien dieser Insekten. Die damaligen Untersuchungen wurden noch während der Habsburgermonarchie unter der Leitung von Forschern der Universität Innsbruck vorgenommen. Diese Besonderheit wurde nun Anlass für eine Reihe von zahlreichen kulturellen Aktivitäten und auch Grundlage zum Ausbau der Infrastruktur, zur Förderung des Tourismus und der Wirtschaft. Der internationale Wettbewerb „Sulle ali delle farfalle“ (Auf Schmetterlingsflügeln) besteht seit 1997 und wird jährlich durchgeführt. Künstlerischer Leiter dieses Wettbewerbs ist der Kinder- und Jugendbuchexperte Univ.-Prof. Dr. Livio Sossi (Universität Udine). Daneben besteht seit 1996 der Wettbewerb „Murales“, bei dem die Häuser des Ortes von Künstlern mit Schmetterlingsmotiven bemalt werden. Weiters findet seit 2001 jährlich die internationale wissenschaftliche Tagung „Entomobordano“ über Insektenforschung statt. Vor allem der Kinder- und Jugendbuchwettbewerb von Bordano findet in Italien und inzwischen auch im Ausland große Aufmerksamkeit und Anerkennung.

Über Kontakte der Universität Salzburg, insbesondere über die jährlichen Exkursionen nach Friaul von Dr. Michael Aichmayr und Dr. Markus Vorauer wurden nach und nach Verbindungen zur Stadt Schwanenstadt hergestellt. 2002 hatte Dr. Michael Aichmayr Univ.Prof. Dr. Livio Sossi und Bgm. Enore Picco zu Vorträgen nach Salzburg eingeladen, in deren Rahmen auch die Stadtgemeinde Schwanenstadt besucht wurde. Zu diesem Anlass wurde erstmals gemeinsam mit Bgm. Karl Staudinger und Vizebgm. Mag. Franz Hochreiner die Durchführung des Wettbewerbes in Schwanenstadt angedacht. Seit dem Jahre 2003 findet in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bordano und mit den oben erwähnten weiteren Institutionen der Internationale Kinder- und Jugendbuchwettbewerb „Auf Schmetterlings- und Schwanenflügeln“ der Stadtgemeinde Schwanenstadt jährlich regelmäßig statt.

Wie in Bordano werden alle prämierten und gelungenen Arbeiten in einem Wettbewerbskatalog in Ausschnitten veröffentlicht, einerseits um die eingereichten Werke zu dokumentieren, andererseits um durch diese Veröffentlichung den Teilnehmenden eine Hilfe für ihr weiteres künstlerisches Schaffen zu bieten.

Darüber hinaus wird unter den ersten Preisen der fünf Kategorien ein Buch zur vollständigen Veröffentlichung ausgewählt (siehe BUECHERECKE.pdf).

Seit 2005 reichen neben der großen Anzahl von Bewerbern aus Österreich und Italien auch zahlreiche Teilnehmende aus Slowenien ihre Arbeiten beim Internationalen Kinder- und Jugendbuchwettbewerb ein. Auch aktuell kommen die meisten Preisträger aus Österreich, Italien und Slowenien, aber auch in geringerer Zahl aus anderen Ländern. Da sich unser gemeinsam mit der Region Friaul durchgeführter Wettbewerb als mitteleuropäisches Projekt versteht, handelt es sich bei unserer Kulturinitiative um ein mehrsprachiges Projekt, bei dem neben der deutschen Sprache auch die italienische und die slowenische Sprache große Bedeutung haben.

Das Ergebnis des Bewerbes 2014 finden Sie hier Juryergebnisliste.pdf